Peter Ruhenstroth-Bauer

Wer sich in der Bundespolitik umhört, welchen Stellenwert der Familienpolitik eingeräumt werden muss, der traut seinen Ohren kaum. Überall hört man von der enormen Bedeutung und einer absoluten Priorität für die Politik. Doch wie sieht die Realität...


Jens Schadendorf

Im ersten Teil der Reihe „Neue Visionen für moderne Bildung“ gibt Jens Schadendorf einen Abriss der deutschen Bildungspolitik. Und macht deutlich: Es gibt großen Denk- und Handlungsbedarf.


Sigrid Richter
2 +0+

Ran an die Ursachen

von Sigrid Richter am 16. November 2011

Wirtschaftswachstum hat als gesellschaftliches Ziel ausgedient, schreibt Sigrid Richter. Wir müssen anders über Sozialversicherung und Staatsverschuldung nachdenken, Arbeit neu verteilen und Freizeit endlich als Wert begreifen. 10 Thesen.


Angelika Gifford

Bildung ist volkswirtschaftlich gut, weil kluge Köpfe neue Ideen haben. Bildung ist aber auch für jeden Einzelnen gut, weil sie Teilhabe ermöglicht. Deshalb, fordert Angelika Gifford, brauchen wir eine neue, modernere Art der Bildung.


Edelgard Bulmahn

Wie kann es gelingen, für möglichst viele Menschen gute Arbeit, echte Bildungschancen und gesellschaftliche Teilhabe zu garantieren? Edelgard Bulmahn meint: Wirtschaftswachstum allein reicht nicht aus, damit wir zufrieden leben können.


Katrin Göring-Eckardt

Petra Pinzlers Buch „Immer mehr ist nicht genug – Vom Wachstumswahn zum Bruttosozialglück“ ist ein Appell an die Politiker, schreibt Katrin Göring-Eckardt in ihrer Rezension: Akzeptiert, dass den Menschen Lebenszufriedenheit einfach wichtig ist.


Artikel 15 bis 19 von 19

<

1

2

3

Bildung & Modernisierung

Gute Bildung und ein moderner Sozialstaat sind Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Auf welche Weise garantieren wir Verwirklichungschancen für möglichst viele?