Archiv

Leonard Novy
0 +1+

Streitet euch!

von Leonard Novy am 15. Oktober 2011

Die Wachstumsdiskussion wirft Fragen nach Zustand und Zukunft der Demokratie auf. Leonard Novy fordert: Wir brauchen echte Teilhabe und demokratischen Streit darüber, wie wir in Zukunft leben wollen. Wenn das Fortschrittsforum hierbei hilft: gut so!


Michael Dauderstädt

Wenn Umweltbelastung durch Wirtschaftswachstum gesenkt werden soll, so Michael Dauderstädt, ist es mit Effizienzgewinnen allein nicht getan. Dazu müssen auch ein langsameres Wachstum von Pro-Kopf-Einkommen und Bevölkerung kommen.


Edelgard Bulmahn

Wie kann es gelingen, für möglichst viele Menschen gute Arbeit, echte Bildungschancen und gesellschaftliche Teilhabe zu garantieren? Edelgard Bulmahn meint: Wirtschaftswachstum allein reicht nicht aus, damit wir zufrieden leben können.


Daniela Kolbe
2 +4+

Fortschritt am Menschen ausrichten

von Daniela Kolbe am 13. Oktober 2011

Wirtschaftswachstum, argumentiert Daniela Kolbe, ist niemals Selbstzweck. Unter welchen Bedingungen ist welches Wachstum gut für die Gesellschaft? Ein kluger Indikator löst zwar noch keine politischen Konflikte, versachlicht aber die Diskussion.


Katrin Göring-Eckardt

Petra Pinzlers Buch „Immer mehr ist nicht genug – Vom Wachstumswahn zum Bruttosozialglück“ ist ein Appell an die Politiker, schreibt Katrin Göring-Eckardt in ihrer Rezension: Akzeptiert, dass den Menschen Lebenszufriedenheit einfach wichtig ist.


Artikel 211 bis 215 von 215

<

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Machen Sie mit!

Finden Sie, wir denken nicht weit genug? Haben sie Kritik oder eigene Ideen?  Schreiben Sie uns!

Diskutieren Sie mit!

Sie können alle Texte kommentieren. Loggen Sie sich dafür ein und werden Sie Teil des Fortschrittsforums. 

So will ich leben!

Empfehlen Sie besonders interessante Artikel, indem Sie auf den Button „So will ich leben!“ klicken. Auf diese Weise entsteht eine gemeinsame Antwort auf die Frage „Wie wollen wir leben?“